Ein neuer Anfang - der Aufbau unserer Courts
Ricochet wird in Chemnitz schon seit mehreren Jahren gespielt. Hauptsächliches Domizil für die meisten der Ricochet-Freunde war ein Fitnessstudio, in dem man sich wöchentlich zum Spielen traf. Ab und an nahmen einige Enthusiasten an Turnieren teil.

Bis im Frühjahr 2005 der Betreiber des Fitnessstudios beschloss, zukünftig auf Ricochet in seinem Angebot zu verzichten. Vor die Wahl gestellt, nunmehr Squash zu spielen oder uns für eine neue Spielstätte in Chemnitz zu engagieren, beschlossen wir, unseren Sport nicht einfach so aufzugeben.

Leider war es unmöglich die Courts aus dem alten Fitnessstudio zu übernehmen. Die einzige bezahlbare Alternative waren zwei Courts, die in Mainz ausfindig gemacht wurden. Am heißesten Wochenende des Jahres 2005 machten sich 8 Ricochet-Spieler, die noch nie einen Court zusammen- oder auseinandergebaut hatten auf dem Weg, ihre beiden neuen Courts nach Hause zu holen. Vor Ort wartete ein Riesenpuzzle von mehreren Tonnen Gesamtgewicht, das an einem einzigen Wochenende in einem LKW verstaut werden wollte. Die Glasscheiben für die Fronten waren eine besondere Herausforderung. Vier Stück waren mitzunehmen, das heißt zunächst bis zum LKW zu tragen. Eine allein wiegt über 200 Kilogramm. Die kostbare Fracht wurde über Nacht mehr als 500 Kilometer nach Chemnitz transportiert und am nächsten Morgen in nur drei Stunden wieder ausgeladen. Auch den Wiederaufbau im Sportcenter am Stadtpark erledigte der harte Kern der Ricochet-Freunde in Eigenregie nach Feierabend. Nach nur zweieinhalb Wochen war es dann soweit, und zwei vollständige Courts warteten frisch herausgeputzt auf neue Spiele!

Frisch aufpoliert war zu diesem Zeitpunkt auch der Teamgeist im neu ausgerufenen Ricochet-Club. Was fehlte war ein Maskottchen. Das wurde mit dem Crocodile gefunden.

Die Chemnitz Crocodiles sind als Chemnitzer Ricochet Club in ihrem neuen Domizil angekommen.