Crocodiles on Tour - Die Landesmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommern am 26./27.08.2006 in Güstrow
Hoch in den Norden ging es dieses Mal, denn das Ricochetvölkchen aus Mecklenburg-Vorpommern hatte zu den mittlerweile schon 12. Landesmeisterschaften nach Güstrow eingeladen. Dass sich bei diesem traditionsreichen Turnier natürlich auch die Crocos die Ehre gaben, war selbstverständlich, dass wir die größte Spieleranzahl stellten, war auch schon öfter der Fall, aber dass wir gleich mit 4 Autos und 12 Crocos anreisten und somit ein Drittel des gesamten Feldes bildeten, war schon etwas Besonderes. Das Croco-Team setztesich aus Doreen, Nadin, Sylvia, Ina, Christian, Micha, Patrick, Mirko, Stephan, Tobias und Dominik zusammen. Dazu kam ein weiterer Neuzugang aus Gera, Andreas "Serge" Thrum.
Das Turnier begann gleich mit einem Chemnitzer-Derby, welches Micha gegen Patrick mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Eine Runde später scheiterte Micha aber an Christian Matthes aus Bautzen (1:3). Auf der Verlierer-Seite konnte er dann noch gegen Uwe Köcher aus Wittenberg und Mark Schwanke aus Dresden gewinnen (3:0 und 3:1) bevor er dann gegen Jan König ausschied. Patrick setze sich auf der Hoffnungseite gegen Andreas Thrum durch, der an diesem Tag leider ohne Erfolg blieb. Danach besiegte Patrick noch Hansi Kluge und Christian Kauper, bevor für ihn gegen Stephan Schluss war. Die größten Hoffnungen auf Erfolg waren natürlich in unsere Topspieler Mirko und Stephan gesetzt und beide sollten nicht enttäuschen. Nach seinem Auftaktsieg gegen Uwe Köcher (3:0) lies Mirko Hansi Kluge keine Chance und überrannte ihn mit 15:5, 15:5 und 15:1. Erst Maik Reisbach und Ralf Kappes konnten Mirko dann aus dem Turnier verdrängen.
Stephan besiegte an diesem Tag Jörg Schenker und wie erwähnt Patrick Schmidt, verlor aber zwischen diesen beiden Spielen gegen Jens Michael 1:3. Damit stand er aber dennoch im Viertelfinale.
Bei den Damen wurde in zwei Gruppen gespielt. Nadin konnte sich in ihrer Gruppe durchsetzen, was gleichzeitig den Einzug ins Finale bedeutete. Dort unterlag sie nach gutem Spiel Berit Kunz 3:0, konnte sich aber damit über ihren ersten Pokal freuen. Auch Doreen konnte einen weiteren Sieg in einem Turnierspiel verbuchen (2:1 gegen Ina), auch wenn dies leider nur für die Statistik war.
Für Christian, Dominik, Tobias, Ina und Sylvia war in diesem Turnier kein Sieg drin. Nach Küpser-Vorbild wurde am Abend noch ein kleines Doppel-Turnier veranstaltet. Unser Duo Mirko & Stephan schlug sich tapfer. Das Finale wurde nur um ein Let verfehlt! Am Ende sprang Platz 3 heraus.
Am Sonntagmorgen waren alle Chemnitzer rechtzeitig auf den Beinen um dem letzten verbliebenen Croco Stephan kräftig die Daumen zu drücken.
Dies half schon beim 3:0-Sieg gegen Hagen. Angestachelt von Mirko verfolgte Stephan im dritten Satz "höhere Ziele", spielte genau zu Neun und wurde mit dem fränkischen Zaubertrank belohnt. Danach kam es zum immer wieder brisanten Derby Heiko ? Stephan. Das Spiel hielt, was es versprach,wurde zum vorweggenommenen Endspiel. Am Ende entwischte das Croco dem Croco-Hunter zum wiederholten Male. Im Finale wartete Maik Reisbach. Das Ober-Wiesel war für Stephan eine zu große Herausforderung. Am Ende konnte er sich dann über den zweiten Platz freuen.
Im Spiel um Platz 3 trafen sich Heiko und Jens, wobei letzterer sich mit noch mehr Willensstärke den Sieg sicherte. Bei den Damen ging der dritte Platz an Simone Becker, die Katja Tschetschorke bezwang.
Passend zur Teilnehmerzahl wurden ein drittel der Pokale nach Chemnitz entführt. Aus Chemnitzer Sicht war es ein schönes Turnier mit vielen positiven sportlichen Ergebnissen. Die Crocos sind noch auf dem aufsteigendem Ast und haben noch viel Potenzial! Ein großes Lob geht an die Veranstalter.
Wir freuen uns schon, die Ricochetfamilie als nächstes bei uns begrüßen zu dürfen.