Crocodiles on Tour – Der Elbecup 2009 am 28.03.2009 in Radebeul
Am 28.03.2009 war es soweit: Das erste Turnier des Jahres mit, wenn auch geringer, Croco-Beteiligung. In Radebeul wurde der 3. Elbecup ausgetragen.
So machten sich Norman, Conny, Sylvi, der Neuzugang André und Nadin auf den Weg um im Kroko-Fit den Kampf gegen Bautzener, Rostocker, Dresdner und Wittenberger aufzunehmen. André und Nadin hatten jeweils familiäre Unterstützung mitgebracht.

Zuallererst mußte sich Norman gegen André Steiner (DD) beweisen. Norman gewann mit 3:1, mußte sich danach allerdings Ralf Pretzschner (DD) mit 1:3 geschlagen geben. Als nächsten Gegner bekam er David Seidel (HR), den er 3:1 besiegen konnte. Das Aus für ihn gab es beim Spiel gegen Mirko Harnisch (DD). Mit einem knappen 2:3 und einer tollen Kampfleistung sprang für Norman somit Platz 7-8 heraus.
André Orgis, ein neues Croco, bekam zu Beginn gleich den späteren Sieger Christian Matthes (BZ) als Gegner. Hier hatte er keine Chance zu punkten und unterlag mit einem klaren 0:3. Seinen ersten Turniersieg errang er im nächsten Match gegen Frank Lange (BZ). In diesem konnte er mit einem souveränen 3:0 siegen. Sein drittes und letztes Spiel des Tages bestritt er gegen Jens Reuther (WB). Doch trotz seines großen Ehrgeizes und Kampfgeistes sowie der Unterstützung von Nancy und Klein-Chiara verlor er dieses 0:3. Am Ende landete er auf Platz 9-12.

Bei den Damen wurde zu Beginn in zwei Gruppen gespielt. Das Erste bestand aus Jana Rietscher (BZ), Conny Singer und Sylvia Morgenstern, das Zweite aus Andrea Lunze (BZ), Michaela Freudenreich (HR) und Nadin Friese. Das erste Spiel bestritt Conny gegen Jana Rietscher. Conny verlor dieses allerdings mit einem 0:3. Genauso sah es auch beim Spiel von Sylvia gegen Jana aus. Auch sie unterlag mit einem 0:3 gegen die Bautznerin. Nadin hatte ihr erstes Spiel gegen Andrea Lunze. Sie tat sich schwer und war sehr unkonzentriert. Somit verlor sie mit einem 0:3, obwohl die Sätze an sich sehr knapp waren (12:15; 14:16; 12:15) und sie in jedem Satz öfters in Führung ging. Dennoch war es ein sehr schönes und auch lustiges Spiel. Danach traf sie auf die Rostockerin Michaela Freudenreich. Dieses Match konnte sie 3:0 für sich entscheiden. Nadin konnte sich somit den zweiten Platz in ihrer Gruppe sichern.
In Gruppe 1 kam es nun zu einem Chemnitzer Duell: Conny gegen Sylvia. Auch hier ging es um den zweiten Platz in der Gruppe und somit darum, wer gegen den ersten aus Gruppe 2, Andrea Lunze, spielen durfte. Beide zeigten ihr spielerisches Potenzial und hin und wieder faszinierende Ballwechsel. Zum Schluß jedoch konnte Conny dieses Match mit einem 3:0 für sich entscheiden. Im nächsten Spiel gegen Andrea Lunze mußte sie sich allerdings 0:3 geschlagen geben. Das Spiel zwischen Nadin und Jana Rietscher wurde auf Nadin's Wunsch hin nicht ausgetragen und mit einem 3:0 für Jana gewertet.

Somit stand fest: Conny und Nadin trafen sich zum Spiel um Platz 3. Es war das zweite Chemnitzer Duell des Tages. Nadin gewann dieses und konnte sich somit den dritten Platz sichern. Conny wurde Vierte.
Sportlicher Höhepunkt bei den Damen war das Finale zwischen den Bautznerinnen Jana und Andrea, welches Jana deutlich für sich entschied und somit den ersten Platz des Elbecups belegte. Bei den Herren waren ebenfalls die Bautzner die Überragenden. Hier gewann Christian Matthes vor Abel Brinas-Ricardo (BZ). Den dritten Platz errang Heiko Tschetschorke aus Wittenberg.
Der Wanderpokal für das beste Team ging somit verdient nach Bautzen.

Es war wieder einmal sehr schön in Radebeul. Die Stimmung war ausgelassen, das Essen gut und die Organisation hat gestimmt. Somit geht ein großes Dankeschön an den Radebeuler Ricochet Verein: Wir werden auf jeden Fall nächstes Jahr wieder mit dabei sein!