Crocodiles auf Abwegen - Die 4. Offenen Squash-Stadtmeisterschaften von Altenburg am 26.11.2005
Der neue Squash-Stadtmeister im thüringischen Altenburg ist ein Chemnitzer Ricochet-Crocodile, wer hätte das gedacht. Auch der dritte Platz wurde an einen Ricochet-Spieler vergeben. Aber der Reihe nach.

Am 26.11.2005 hatte das Altenburger Squash- und Freizeitcenter zu offenen Meisterschaften geladen. Der Altenburger Mirko und der Chemnitzer Stephan nahmen daran teil. Stephan musste gleich in der Vorrunde gegen den Titelverteidiger antreten und verlor prompt, qualifizierte sich in seiner Gruppe aber als Zweiter für die Endrunde der besten Acht. Mirko konnte in seiner Gruppe alle Spiele gewinnen. Gespielt wurde von da an im Doppel-KO-System. Bereits im Viertelfinale trafen Mirko und Stephan dann aufeinander. Nach spannenden Sätzen konnte sich Stephan knapp mit 2:1 durchsetzen. Mirko hielt sich danach mit Siegen gegen erfahrene Squasher in der Hoffnungsrunde. Stephan dagegen spielte im Halbfinale erneut gegen den Vorjahressieger Jörg Pein aus Nobitz und konnte sich diesmal souverän mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Stephans Finalgegner wurde in der Partie Mirko gegen Jörg ermittelt, wobei Jörg den längeren Atem bewies.

Und so trafen Jörg und Stephan im Finale zum dritten Mal an diesem Tag aufeinander. Jörg ging 2:0 in Führung. Aber Stephan kämpfte sich bis 2:2 zurück. Im fünften Satz stand es bereits 2:7 gegen das Crocodile. Doch mit viel Biss riss Stephan die Partie noch herum. Ein großes Lob geht an den Organisator des Turniers, Marcel Panata. Großes Lob auch für den leckeren Mutzbraten, mit Altenburger Senf versteht sich.