Snappish Dutch Open 27.-29.01.2006 in Winschoten
Das Turnierjahr 2006 startete mit den Dutch Open, die vom 27.01. bis 29.01 in Winschoten ausgetragen wurden.
Das Teilnehmerfeld mit 40 Männern und 15 Damen zeigte sich stark besetzt und international. Sogar aus Ungarn waren Gäste angereist.
Mit von der Chemnitzer Partie waren Nadin, Mirko, Stephan und Tobias.

Für die Vier lief es unterschiedlich gut.

Als erstes musste Nadin ran, die sich leider gegen ihre erste Gegnerin Kata Dobos aus Ungarn nicht durchsetzten konnte. Beim zweiten Spiel gegen die Holländerin Ester Kniper lief es besser und Nadin konnte klar gewinnen, bevor sie ihr nächstes Spiel ebenfalls gegen eine Holländerin wieder verlor. Am Ende sprang für sie Platz 10 von 15 heraus.

Tobias kann das Turnier als Erfolg verbuchen. Überraschenderweise fuhr er den ersten Crocosieg des Tages gegen Andreas Meijer aus Holland knapp mit 3:2 ein, wodurch er sich erstmalig bei einem wichtigen Turnier einen Platz unter den ersten 16 sicherte. Danach gingen leider alle weiteren vier Spiele verloren und unterm Strich blieb der 16. Platz. Inwieweit die selbstverschuldete Diät aus Tee und trockenen Brötchen am Sonntag eine bessere Platzierung verhinderte, bleibt ungeklärt.

Mirko musste gleich zu Beginn gegen den späteren Turnierzweiten L. Waals aus Holland in den Court und verlor prompt mit 3:1. Da auch das zweite Spiel gegen den Holländer M. Zwiers verloren ging, war am Ende nur noch maximal Platz 25 erreichbar. Am zweiten Tag konnte Mirko dann alle restlichen Spiele gegen Harry Kolder; Alexander Mielke und Waldemar Zoska noch für sich entscheiden, und holte sich den 25.Platz.

Stephan war mit einem Sieg nach einem hart umkämpften Match gegen Alexander Mielke ins Turnier gestartet. In der Folge siegte er noch gegen einen Ungarn, sowie gegen den Dritten der holländischen Rangliste, René Wieten, bevor er sich im Halbfinale, wie zuvor schon Mirko, dem späteren Turnierzweiten L. Waals mit 1:3 geschlagen geben musste.

Im Spiel um Platz 3 traf er dann auf den Gastgeber Ron Haans. Unter den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Deutschen konnte Stephan dieses Spiel phänomenal und mit letzter Kraft 3:2 für sich entscheiden und somit einen Pokal mit nach Hause nehmen. Wiederholt stellte Stephan damit unter Beweis, dass er ein ausgesprochener Turnierspieler ist, und seine gegenwärtige Führung in der Chemnitzer Hausrangliste zu Recht inne hat.

Den Turniersieg holte sich fast erwartungsgemäß Johannes Häfer aus Küps. Bei den Damen ging der Gesamtsieg an die Tschechin Eva Fertekova.

An Ron Haans und sein Team geht an dieser Stelle ein dickes Lob, für die gelungene Ausrichtung des Turniers, das sehr viel Spaß gemacht hat. (Und danke dafür, dass Sauna und Whirlpool jetzt fertig waren.)

Unterm Strich bleibt ein weiteres sehr schönes Erlebnis und Dank Stephan ein weiterer Achtungserfolg für den Chemnitzer Ricochet.

Die Ergebnisse der Dutch Open 2006 findest Du HIER!