Die Deutschen Meisterschaften 2006 am 22./23.04.2006 in Rostock
Fast 500 Kilometer liegen zwischen Chemnitz und Rostock. Was lag da näher als die Anreise zu optimieren. So drängten sich am Freitag Abend die 7 Crocodiles Mandy, Stephan, Rene, Sylvia, Mirko, Dominik und Nadin so dicht in den Tourbus "kleine Möve", das auch noch genug Platz für ein echtes Dresdener Orschinal war. Aufgrund der guten Verpflegung ging es schon bei der 5-stündigen Anreise recht lustig zu. Und nein, für den Fahrer gab es kein Bier.

Beim stark besetzten Turnier stritten diesmal 26 Männer und 9 Frauen aus Rostock, Güstrow, Cottbus, Wittenberg, Bautzen, Dresden, Chemnitz und Küps um die begehrten deutschen Meistertitel.

Weil in Rostock mit Micha, Ina und Christian noch weitere 2,5 Crocos angereist waren, konnten die Chemnitzer mal wieder die meisten Teilnehmer stellen.
So ließ es sich kaum vermeiden das schon in der 1. Runde innerchemnitzer Duelle stattfanden. Alle Crocos schlugen sich tapfer. Stephan erreichte diesmal "nur" das Viertelfinale wo er gegen Maik Reisbach den Kürzeren zog.

Mit wesentlich höherem Aufwand gelangte auch Mirko bis ins Viertelfinale. Besonders sein Spiel gegen Jens Michael geriet zum dramatischen 5-Satzkrimi der die Nerven der zahlreichen Zuschauer strapazierte. Danach musste er sich dort jedoch einem "Kampfwiesel" geschlagen geben.

Den größten Erfolg erreichte diesmal Nadin mit dem 4. Platz. Besser waren nur die 3. Katja Tschetschorke, Simone Becker als 2. und Iris Kreische als neue deutsche Meisterin. Bei den Herren gab es ein hochspannendes Finale das Johannes Häfer nach großem Kampf und 5 Sätzen gegen Karsten Kreische für sich verbuchen konnte. Im kleinen Finale siegte Maik Reisbach gegen Heiko Tschetschorke.

Ein großes Dankeschön geht an Hansi für die gute Organisation des Turniers sowie an Tommy und Heike für das leckere Buffet.

Schon einmal so nahe am Wasser konnten wir uns die Chance zu einem kleinen Sonntagsausflug zum Strand nicht entgehen lassen. An dieser Stelle lüften wir noch das Erfolgsgeheimnis der Crocos. Es liegt an der Frische (8°C)!

PS: Entgegen anders lautender Gerüchte wurden auf dem Heimweg keine Crocos an der Autobahn ausgesetzt.