Crocodiles on Tour - Die 3. Budapest Open 2006 am 17./18.06.2006 in Ungarn
Mit 1 kleinen Fiesta brachen die 2 Crocos Mirko und Nadou am Freitag Morgen auf, um 3 Grenzübergänge zusammen mit den beiden Aushilfscrocos Christian Matthes und Hagen Stange als 4er-Team mit ungefähr 5 Pausen in mindestens doppelt so vielen Stunden Fahrt zu überwinden. Als die kleine Gruppe mit großen Zielen endlich am späteren Abend im Hotel Budai eingetroffen war, blieb gerade noch Zeit für ein ausgiebiges Abendmahl auf der Terrasse mit einem wunderschönen Ausblick über Budapest, bevor es zu Bett ging, um schon einmal vom Erfolg des nächsten Tages zu träumen. Am nächsten Morgen wurde beim Frühstück schon philosophiert, wer welchen Platz machen könnte, um später festzustellen, dass wieder nichts davon eingetroffen war?
In der Spielstätte angekommen, ging es auch schon los. Da sich nur 3 Frauen wagten mitzuspielen, starteten diese, wie auch schon im letzten Jahr, wieder bei den 22 Männern mit.
Im ersten Spiel trat Christian gegen den Ungarn Zoltan Juhasz an, den er mit einem klaren 3:0 besiegte. Nadin kämpfte in der gleichen Zeit gegen seinen Sohn Peter Juhasz und konnte mit einem knappen 3:2 das Match für sich entscheiden. Hagen musste sich Zsolt Auer (HU) mit 3:2 geschlagen geben, konnte sich aber über die Trostrunde wieder nach vorne spielen. Die ersten beiden Spiele von Mirk gegen E.Schwendtner (HU) und M. Duba (CZ) verliefen mit 3:0 super für ihn. Danach traf er auf den Tschechen Alan Macor, dem er sich 3:0 geschlagen geben musste. Da hat Nadin viel besser ausgesehen gegen ihn. Sie konnte den ersten Satz für sich entscheiden und verlor den zweiten mit 20:21. Zum Schluss gewann Macor mit 3:1 und einem ganz klar für sich entschiedenen 3. und 4. Satz!
Ein weiteres schönes Spiel lieferten sich Christian und L. Tesarek aus Tschechien. Mit 12:15, 9:15 und 12:15 für Tesarek hat sich Christian hier gut geschlagen gegen den späteren Sieger. Nachdem Christian sich noch den Sieg über Zsolt Auer holte und Mirko den Ungarn T. Szabo besiegte, trafen die beiden dann im Spiel um Platz 5 aufeinander. Hier war Christian der Bessere und gewann das Match mit 3:1, Mirk wurde somit 6.
Hagen unterlag mit einem 3:0 Jaroslav Kindl (CZ) und traf dann auf den Ungarn Gabor Fogos, der als Verlierer bei einem Spielstand von 3:2 den Court verließ. Somit war er Nadins nächster Gegner, die leider in diesem Match keinen Satz für sich entscheiden konnte. Nach einem kampflosen 3:0-Sieg gegen Oszlonczi (HU) konnte sie den 15. Platz für sich verbuchen. Dann trafen Hagen und Duba aufeinander. Im Duell der beiden Dicken ;) konnte sich der Tscheche mit 3:2 durchsetzen. Sein letztes Spiel gewann Hagen gegen den Ungarn Polacsek mit 1:0 und erlangte somit den 11. Platz. Nach diesem heißen und somit sehr schweißtreibenden und anstrengenden Tag, traf man sich zum wohlverdienten Abendessen. Es gab leckeren Kesselgulasch! Hier geht das Lob ganz eindeutig an den Koch! Nun folgten noch die Finalspiele. Im Spiel um Platz 3 trafen dabei Johannes Häfer aus Küps und Jaroslav Kindl aufeinander. In einem mehr als knappen 3:2 konnte Johannes den 3. Platz sein Eigen nennen. Das Spiel um den ersten Platz bestritten Alan Macor und L.Tesarek aus Tschechien. Nach einem 3:1 wurde Tesarek Sieger der 3. Budapest Open.
Geschafft vom Tag ging es danach auch schon ins Hotel zurück. Am nächsten Tag wurde zeitig aufgestanden, denn als nächstes Ziel stand der Balaton auf der Karte. Somit fuhr man zusammen mit Zsolty und Kata aus Ungarn und unserem Johannes aus Küps Richtung Balatonfüred, um sich in der Hitze einmal richtig schön abzukühlen. Das Wetter war super, das Wasser klasse und Johannes ließ sich von Kata sogar zum Wasserski überreden und machte sich auch schon ganz gut fürs erste Mal. Auf der Heimfahrt am frühen Nachmittag ließ man das Wochenende noch einmal Revue passieren und man kam zu dem Schluss, dass es zwei schöne Tage mit tollem Wetter, einem schönen Turnier, viel Spaß und gutem ungarischen Kesselgulasch waren!