Die Landesmeisterschaften Brandenburg 2007 am 28.07.2007 in Potsdam
Ganz neu im Ricochetturnierkalender standen die Landesmeisterschafen von Brandenburg in Potsdam auf dem Programm. Ehrensache für die Chemnitzer Crocos daran teilzunehmen. Nach den großen Turnieren der letzen Zeit deutete sich bereits im Vorfeld an, das dieses ein kleines und feines Turnier werden könnte. Ohne gastgebende Mannschaft würde es zudem eine Besonderheit darstellen.
Am regnerischen Samstag, den 28.07.2007 trafen sich daher nur altbekannte Gesichter der deutschen Ricochet-Familie in Potsdam und dabei hatten wir bis dato gehofft ein neues Team für unseren Sport gewinnen zu können.
Wenigstens ließen sich die Brandenburger aus Cottbus blicken, die zu den Mannschaftsmeisterschaften noch mit Abwesenheit geglänzt hatten. Dazu gesellten sich ein einzelnes Quotenwiesel, die Bautzner, die Dresdner und die Nordlichter aus Güstrow. Die Chemnitzer Farben vertraten Micha, Ina, Norman, Conny, Nadin, Tobias, Mirko und Sylvi. Insgesamt kämpften 13 Männer und 7 Frauen um die brandenburgischen Meistertitel.

Aufgrund der übersichtlichen Teilnehmerzahl wurde sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen ein echtes Doppel-Ko gespielt.
Die Chemnitzer starteten verletzungsbedingt und ohne Stephan eher verhalten ins Turnier. Am Ende stand für Micha und Mirko der 7te Platz zu Buche, damit waren die beiden die erfolgreichsten Croco-Männer. Alle anderen Crocos landeten dahinter. Das Turnier wurde von Karsten Kreische gewonnen, der das Kampfwiesel Heiko auf Distanz halten konnte. Der dritte Platz ging an Abel. Vierter wurde Jan König.
Bei den Damen erkämpfte sich Nadin den ersten Platz. Zweite wurde Simone aus Güstrow und der dritte Platz ging an Andrea Lunze aus Bautzen.

Einzigartig in der Turniergeschichte der letzten Zeit war, dass ausnahmslos alle Teilnehmer bis ganz zum Schluss blieben und geschlossen der Heimweg antraten. Dadurch kam auch mit dieser überschaubaren Zuschauerzahl echtes Finalfeeling auf. Ein großer Dank geht an die Organisatoren des kleinen aber feinen Turniers, an Dirk vom Sportstudio Shape Waldstadt Potsdam und an Heiko, der die Turnierleitung übernommen hatte.
Ganz zum Schluss wurde das Versprechen gegeben im nächsten Jahr ein neues Turnier auszutragen. Und dann hoffen wir wieder auf eine neue Mannschaft!